Skip to main content

Chefsessel Polsterung – Ratgeber

Wenn Sie sich einen Chefsessel kaufen möchten und dementsprechend auf dem Markt herumschauen, dann finden Sie logischerweise eine Vielzahl von unterschiedlichsten Produkten. Es unterscheiden sich dabei nicht nur die Farben, Formen, sondern auch vor allem die Polsterung und das verwendete Material.

Viele assoziieren mit einem Chefsessel automatisch einen großen edlen Bürostuhl mit einem zeitlosen Lederbezug und schwarz oder braun. Das ist auch erstmal grundsätzlich die typische Kombination, jedoch gibt es noch viele weitere Materialien, die unter Umständen für Sie besser geeignet wären. Daher möchten wir bei diesem Ratgeberartikel ausschließlich auf die Polsterung und das verwendete Material dieser widmen.


Welche Polsterungen für den Chefsessel gibt es eigentlich?


Nachfolgend gehen wir mal auf die klassischen Bezüge der Polsterung bei Chefsessel ein. Sicherlich gibt es hier und da noch einige exotischere Varianten, jedoch beschränken wir uns hier auf die Vor- und Nachteile der typischsten Vertreter.

Leder

Leder ist wohl das bekannteste Material bei Chefsessel. Die Kombination großer Bürostuhl für den Chef und Leder scheint untrennbar miteinander verbunden zu sein. So wirkt Leder nicht nur edel, sondern ist generell auch eines der hochwertigsten Materialien auf dem Markt.

Allerdings muss man auch erwähnen, dass Leder beispielsweise gegenüber einige Nachteile im Sitzkomfort hat. Beispielsweise kühlt dieses Material bei kälteren Temperaturen sehr schnell aus, sodass es gerade im Winter schon sehr unangenehm sein kann, wenn man früh im Büro erscheint und sich dann auf den Chefsessel setzt.

Ebenso schwitzt man recht stark sobald es wärmer ist. Sicherlich kennen Sie das Gefühl, wenn Sie im Sommer auf einem Lederstuhl nahezu „kleben bleiben“. Daher ist Leder eigentlich für eine lange Sitzdauer nicht geeignet, weswegen die meisten Chefsessel sogar aus Stoff gefertigt sind.

Dennoch macht Leder optisch einiges her. Wenn Sie Kundengespräche führen und dabei auf einem sehr großen Chefsessel aus Leder sitzen, dann macht das schon Eindruck.

Kunstleder

Für viele ist aufgrund der moralischen Komponente bei der Verwendung von Leder die Alternative Kunstleder besonders attraktiv. Wenn Sie also einerseits auf der Suche nach einer Lederoptik sind, aber andererseits kein Tier dafür leiden lassen wollen, dann ist Kunstleder die beste Wahl.

Die Materialeigenschaften von Kunstleder sind denen des Leders eigentlich recht ähnlich. Auch dieses Material kühlt schnell aus und provoziert das Schwitzen doch recht stark.

Stoff

Für den Sitzkomfort ist der reine Stoffbezug auf der Polsterung sicherlich die beste Wahl. Dieser reagiert nicht sonderlich empfindlich auf die äußeren Temperaturen und bietet beim Sitzen das beste Gefühl. Allerdings gibt es hier auch einige Modelle (gerade in günstigeren Preis-Klassen), auch durch die Kleidung durch sehr kratzig sind und damit nicht sonderlich viel Bequemlichkeit bieten können.

Am besten ist es, wenn Sie sich die Kundenrezensionen des entsprechenden Chefsessels durchlesen. Dort wird eigentlich sehr schnell klar, wie viel Sitzkomfort der Chefsessel allgemein bietet.

Achten Sie weiterhin darauf, dass der Stoff auch sauber und stabil vernäht ist. Gerade bei billigeren Modellen oder zusätzlichen Kissen können solche Mängel schon recht schnell auftreten.

Netzstoff

Eine Besonderheit stellt der Netzstoff einiger professioneller Modelle wie beispielsweise den Ergohuman von HJH Office dar. Dieser ist am Anfang für viele unter Umständen ein wenig gewöhnungsbedürftig, gewährt allerdings einen sehr hohen Sitzkomfort und eine gute Anpassung an den eigenen Körper.


Worauf sollte man sonst noch achten?


Neben der reinen Art des verwendeten Materials gibt es aber noch einige Fallstricke, die individuell überprüft und abgewogen werden sollten. Daher gibt es jetzt noch eine kleine Liste mit Ideen, die man nciht vergessen sollte:

Individuelle Vorlieben

Klar, auch wenn wir schreiben, dass Leder vielleicht ein paar Defizite im Sitzkomfort hat, dann sollten Sie das nur als Tipp oder Hinweis sehen. Wenn Sie sich einen Chefsessel mit Leder oder Kunstleder kaufen möchten, dann machen Sie das auch. Wir würden Ihnen zwar zu einem Modell mit Stoff- oder Netzbezug raten aber wenn Sie dennoch die (Kunst-)Leder-Optik haben möchten, dann holen Sie sich diese auch.

Testen

Ein Chefsessel ist nicht nur zum Anschauen dar, sondern wird zum Sitzen genutzt. Und je nach Anwendung kann das schon mal bis zu mehreren Stunden am Tag sein. Daher sollten Sie unbedingt den persönlichen Sitzkomfort immer ausgiebig testen. Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, ein entsprechendes Modell probezusitzen, dann können Sie auch gerne das Rücksenderecht in Anspruch nehmen. Es ist immer besser mal auf dem Sessel gesessen zu haben und sich selbst ein Bild gemacht zu haben, als einfach blind zu kaufen und sich hinterher zu ärgern.

Pflege

Sie sollten neben den reinen Materialeigenschaften auch beachten, dass Sie das Material auch entsprechend pflegen müssen, wenn Sie langfristig damit Freude haben wollen. Beispielsweise müssten Sie Ihren Leder Chefsessel hin und wieder mal mit einem feuchten Lappen abwischen und mit besonderen Pflegeprodukten versorgen.